Zur offiziellen
Facebook-Page:
 
 

Pyrenäen

Die Explo-Kennenlern- und Genießer-Tour

  • Ihr wart noch nie bei einer Explo-Tour dabei und wollt unsere Art des Reisens kennenlernen?
  • Ihr seid Explo-Tours-Kenner, habt aber gerade keine Zeit für Südamerika oder Afrika?
  • Ihr wollt Eure Mitfahrer der nächsten Winter-Touren kennenlernen?
  • Ihr wollt üben für die große Tour, z.B. Tricks zum Reifenwechseln und Navi?
  • Ihr wollt abends mal Fotos oder Videos von den Südamerikatouren sehen?

Dafür bieten wir Euch wieder zwei 1-wöchige Pyrenäen-Kurztouren an – typische Explo-Touren im Kleinen, mit griffigem Asphalt zur Korrektur des Reifenprofils, Gröbstem vom Feinsten, und tollen Aussichten. Auf verkehrsarmen Strecken durch Languedoc, Roussillon, Corbières und die östl. Pyrenäen zwischen Collioure, Figuéres und Andorra – für Kurven- und Landschaftsgourments!

Mittendrin: unsere Basis bei Sigean, etwa 15 km südlich von Narbonne. Wir übernachten in einem über 300 Jahre alten, stilvoll hergerichteten Bauernhof, nur 2 Pistenkilometer vom Meer entfernt.

Tagesablauf:
Zusammen mit Gerhard, Motorradfahrer aus Leidenschaft und unser Gastgeber auf der Domaine, organisieren wir die Touren in die Albères, über die grüne Grenze nach Spanien, durch die Schluchten der Aude, zum höchsten Berg der Region, dem Cannigou, ins Kurven- und Pistengewirr um Andorra oder zum Bummeln nach Carcassonne in bewährter Explo-Tours-Manier, immer der Wetter- und Schneelage angepasst.  Bei Interesse gibt es die Möglichkeit einer Weinprobe auf einem der vielen Weinbaubetriebe um unseren Standort herum, oder ein Besuch der Speed- und Kitesurfer am Strand von Port-la-Nouvelle.

  • Briefing am Morgen mit bereitgestelltem Kartenmaterial und GPS-Daten
  • Fahren in Kleingruppen auf eigene Faust oder geführt
  • Treffpunkt zum Picknick oder in einem Restaurant mit Aussicht
  • Zum Abendessen zurück in der Domaine
  • Zum Ausklang am knisternden Lager- oder Kaminfeuer 
  • Staubtrockenen Kehlen kann „ortstypisch“ abgeholfen werden!
Vom Canigou talwärts                                                            In den Corbières


Hoch über der Küste bei Banyls                                            Im Haute-Languedoc

Für die An- und Rückreise geben wir Routenempfehlungen (z.B. Route des Grandes Alpes oder durch das frz. Jura, Auvergne und Massif Central). Steht wenig Zeit zur Verfügung geht’s natürlich auch auf der Autobahn über Lyon und das Rhone-Tal. Es gibt bei Bedarf auch Platz für Motorradanhänger beim Haus. Bei ausreichendem Interesse organisieren wir den Transport des Motorrads nach Sigean.

Gaumenkitzel in Vorbereitung                                              danach: Fachsimpeln vor Afrikafernseher

Termine:    19.05.-26.05.2018
26.05.-02.06.2018
Preis Fahrer:   795 €
Gruppengröße:   6-8 Personen
Strecken:   Unsere Streckenvorschläge sind eine gesunde Mischung aus Asphalt und Schotterpisten von einfach bis anspruchsvoll, aber mit allen Enduros machbar. Alternativstrecken auf Asphalt werden ausgewiesen. Streckenauswahl mit den Teilnehmern, Zielregionen siehe Karte.
Fahrer:   Für jeden guten Tourenfahrer,
Motorrad:   Enduros sind Voraussetzung
Teilnehmerlimit:   Max 8 Teilnehmer
Klima:   Im Herbst meist sonnig und Temperaturen von 20-25° C
Karten:    Ideal sind die Michelin-Karten im Maßstab 1 : 150/200 000
Orientierung:   Sie bekommen von uns Kartenmaterial und GPS-Daten; wir unterstützen GPS, ein Satelliten-Navigationsgerät ist empfehlenswert, aber nicht Bedingung!
Ablauf und Leistungen:   An- und Rückreise auf eigener Achse, Treffpunkt jeweils am Samstag in Sigean bei Narbonne, Abreise Samstag nach dem Frühstück.
5 organisierte Fahrtage + 1 Tag zur freien Verfügung
Übernachtung in Doppelzimmern
Verpflegung zum Frühstück und abends
Wahlweise unterstützte oder geführte Touren auf Asphalt und Schotter
Tourendurchführung:   Explo-Tours-JZ/ZinCon GmbH
Nicht enthalten:    Alkohol, Softdrinks; Sprit fürs Motorrad, Ausflüge, Eintrittsgebühren. 
Selbst mitnehmen:    Werkzeug, kleine Packtasche für 2 eventuelle Hotelübernachtungen
Motorradtransport:   Gedacht für Selbstfahrer, bei ausreichender Nachfrage können wir Transpor über Dienstleister organisieren. Preis auf Anfrage.
Die Touren:  
  • Corbières
    Zum Einrollen. Nach der langen Anreise starten wir am Sonntag nach einem ausgiebigen Frühstück gemütlich mit einer Rundfahrt durch das Hügelland der Corbières und das Kartharerland mit seinen Burgen
  • Banyuls
    Über Perpignan zur spanischen Grenze bis Collioure, dann durch die Weinberge oberhalb von Banyuls mit Meerblick und ersten Pistenkilometern zum Col de Banyuls, hinab auf der spanischen Seite zum Convent de St. Quirze, und entlang der atemberaubenden spanischen Küstenstraße zurück. Ein Halt am Hafenstrand von Collioure darf natürlich nicht fehlen.
  • Albères/Ceret
    Schotter satt gibt es auf diesen beiden Runden, die wir kombiniert in Form einer 8 voraussichtlich in zwei Gruppen fahren, um die Wanderer nicht zu erschrecken. Super: die Aussicht von einer Hütte oben in den Albères, wo wir Pause machen.
  • Über Albanya und Setcases in die Region Andorra
    Schotter aller Güteklassen gibt es auf der spanischen Seite zwischen Albanya, Castelfollit, Campodron und Setcases. Dann geht es immer weiter in Richtung Andorra. Während die Strecke ab Albanya ziemlich heftig ist (Alternativstrecke auf der Straße) ist die Piste bei Setcases technisch einfach, aber mit traumhaften Aussichten, da wir bis auf bis zu 2000 m Höhe unterwegs sind.
  • Andorra
    Hier gibt es endlos Pisten aller Güteklassen. Die Auswahl erfolgt nach Witterung und Fahrkönnen. Entscheidend ist die Schneelage im Frühjahr.
  • Canigou
    Auf Pisten geht es hinauf ins Massiv des Canigou, dem höchsten Berg der östlichen Pyrenäen, runterwärts durch die Taurinya-Schlucht. Entscheidend ist auch hier die Schneelage.
  • Haute-Languedoc
    Bietet sich zum Abschluß an. Noch mal Weinberge und Kurven satt, dann geht es durch Kastanienwälder hinauf auf über 1000 m mit phantastischen Aussichten, auf dem Rückweg kann noch das Dörfchen Minervois, ein absolutes Kleinod, besichtigt werden.
Diese Übersicht stellt eine Auswahl möglicher Fahrtziele dar. Die Auswahl erfolgt, soweit organisatorisch möglich, in Abstimmung mit den Teilnehmern nach Wetter, Pistenzustand, Fahrkönnen und Tagesform.

Tourenkarte



nach oben